Das WP-Fach "Naturwissenschaften"

Unterrichtsinhalte im Wahlpflichtbereich Naturwissenschaften

In den Jahrgansstufen 6 und 7 (ab dem Schuljahr 21/22  beginnt das WP-Fach erst wieder im Jg 07) werden im Wahlpflichtbereich die Naturwissenschaften (WP-NW) integriert unterrichtet. Dabei kommen inhaltliche Aspekte aller drei Naturwissenschaften (Biologie, Chemie und Physik) zusammen und finden bei den entsprechenden Inhaltsfelder Berücksichtigung.

Bei den folgenden Jahrgängen 8 bis 10 werden fachliche Schwerpunkte gesetzt. Die Fachkonferenzen haben sich auf die Kombination Biologie / Chemie geeinigt. Entscheidend dabei sind die konkreten Gegebenheiten an unserer Schule (z.B. bisheriges WP-Profil, Lehrerversorgung in den Fächern, Oberstufenangebot …).

In den einzelnen Jahrgängen werden unterschiedliche Inhaltsfelder bearbeitet:

Jg. 6 und 7:

1.Naturwissenschaftliches Arbeiten

Hier lernen die Schüler*innen, wie man Phänomene in der Natur beobachtet und beschreibt. Sie messen, stellen die Messergebnisse dar und interpretieren die Ergebnisse. So oft wie möglich werden Schülerexperimente durchgeführt und ausgewertet.

 

2.Boden

Bei diesem Thema geht es um die Untersuchung verschiedener Bodentypen, ihre Zusammen-setzung und ihre Eigenschaften. Da der Boden ein Lebensraum für viele Tiere darstellt, werden auch sie im Hinblick auf ihre ökologische Funktion betrachtet.

 

3.Recycling

Die Müllmengen, das Plastik in der Umwelt und die Verschwendung wichtiger Rohstoff-ressourcen sind aktuelle Themen. Die Schüler*innen lernen, wie man Müll vermeidet und sinnvoll der Wiederverwertung zuführt. Dabei werden technische Verfahren besprochen, wie man Müll trennen und sortieren kann.

 

4.Farben

Hier wird zunächst das Phänomen Licht aus der Sicht der Physik beschrieben und die Zusammensetzung von Sonnenlicht aus farbigem Licht untersucht. Neben der Farbwahrnehmung über das Auge wird auch die Lichtausbreitung qualitativ erfasst. Warum uns Stoffe farbig erscheinen und wie der Farbeindruck entsteht, sind neben der Gewinnung und Anwendung von Farbstoffen weitere Aspekte des Themas.

 

Jg. 8 bis 10:

5.Haut

Die Haut ist ein wichtiges Schutz- und Sinnesorgan. Aus dem Aufbau der Haut werden die wichtigsten Schutzfunktionen abgeleitet. Hauterkrankungen und Hautpflege sind weitere relevante Themen. 

 

6.Landwirtschaft

Im Zusammenhang mit dem Insektensterben, der Grundwasserverschmutzung und dem Artenschwund weltweit rückt hier die Landwirtschaft in den Focus. Die konventionelle und die ökologische Landwirtschaft werden hier vergleichend betrachtet und die Vor- und Nachteile der jeweiligen Landwirtschaftsform herausgestellt und bewertet. Im Hinblick auf uns als Konsumenten wird die Weiterverarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten thematisiert und Verbraucheraufklärung betrieben.

 

7.Kleidung

Worin unterschiedet sich gute Kleidung von schlechter Kleidung?

Die Eigenschaften von Naturfasern und Kunstfasern werden untersucht und verschiedenen Anwendungsbereichen zugeordnet. Neben der Textilherstellung und Textilveredelung liegt ein Themenschwerpunkt auf dem Gesundheitsaspekt in Bezug auf die Kleidung.

 

8.Medikamente und Gesundheit

Über die Fehlfunktionen unseres Stoffwechsels werden die Wirkstoffe und Wirkungs-weisen von Medikamenten zum Thema gemacht. Allergien, Nahrungsunverträglichkeiten und Schmerzbekämpfung werden an Beispielen besprochen. Der Zulassungsweg der

Medikamente und Berufe im Berufsfeld Gesundheit runden das Thema ab.

Die Naturwissenschaftsklasse 6d beobachtet die partielle Sonnenfinsternis vom 10.06.2021

Die Naturwissenschaftsklasse 6d hat heute, 10.06.2021, die partielle Sonnenfinsternis vom Dach der HHG aus beobachtet. Die 6d wird an dieser Stelle noch von ihren Erlebnissen rund um die Sonnenfinsternis berichten. Aber schon jetzt beeindrucken die Fotos. Wenn man auf die Aufnahmen klickt, werden die Bilder stark vergrößert angezeigt. So kann man z.B. erst bei starker Vergrößerung der Aufnahme von 11.24 Uhr erkennen, dass sich der Mond schon unten rechts vor die Sonne geschoben hat.

Wer erklären kann, warum der Mond bei der Direktaufnahme von Timo oben vor der Sonne zu sehen ist, bei den durch das Fernglas projizierten Bildern aber unten vor der Sonne, meldet sich im Schulleiterbüro, es wartet eine kleine Überraschung auf ihn.

Weitere Informationen zur Sonnenfinsternis in Duisburg findet man hier.

Ein Tag auf der ISS- Der WP-Kurs Naturwissenschaften (Jg. 10) besuchte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR)

Der WP-Naturwissenschaftskurs 10 hat am 20. März 2018 einen Ausflug zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) nach Köln gemacht.

Eine Mitarbeiterin des DLR hat uns über das großflächige Gelände geführt und uns alles sehr ausführlich erklärt.

Zunächst konnten wir den Windkanal, leider nur von außen, besichtigen. In diesem Windkanal werden viele Experimente von großen Firmen durchgeführt. Da es bei diesen Experimenten um sehr viel Geld geht, durften wir dort nicht „spionieren“.

Weiter ging es nun zum Sonnenofen. Dort wird Sonnenlicht mit Hilfe eines Spiegels gebündelt und für Experimente genutzt. Das Sonnenlicht entwickelt eine sehr hohe Energie, um dies zu verdeutlichen haben die DLR Wissenschaftler mit Hilfe dieses Sonnenlichts ein Loch in einen Tresor gebrannt.

Einen kurzen Fußweg entfernt steht das ESA-Gebäude. In der Empfangshalle hängt ein großes Modell der ISS (International Space Station). An diesem Modell hat uns die Mitarbeiterin den schrittweisen Aufbau der ISS, die einzelnen Module der verschiedenen Nationen, die Panoramakuppel (von der die Astronauten auf die Erde schauen können) und noch vieles mehr erklärt.

Dann sind wir in eine riesige Halle gegangen, dort standen maßstabsgetreue Module der ISS, in denen die Astronauten das Leben auf der Raumstation trainieren. Wir durften sogar in zwei Module hineingehen und z. B. die Schlafplätze und einen Arbeitsplatz anschauen, doch es war alles sehr eng.

Die meisten Astronauten müssen auch außerhalb der ISS arbeiten. Das üben sie in dem 10m tiefen Schwimmbecken, im Nebenraum. Ein Modul wird in das Becken herunter gelassen, die Astronauten sind ausgestattet mit einem Tauchanzug. Der echte Raumanzug wäre zu teuer, daher werden nur die echten Raumanzughandschuhe beim Unterwassertraining verwendet.

Der Astronaut wächst einige Zentimeter, wenn er im All ist, da die Wirbelsäule nicht mehr zusammengedrückt wird, allerdings wird er bei der Landung auf der Erde dann aber wieder ordentlich zusammengestaucht.

Auf der ISS leben immer 3 Astronauten, die ca. ein halbes Jahr dort verbringen. Die Lebensmittelvorräte müssen immer wieder aufgefüllt werden, was jedoch sehr teuer ist. Spezielle Versorgungsschiffe fliegen fast jeden Monat zur ISS. Daher forschen Wissenschaftler der ESA an dem Anbau von frischem Obst und Gemüse auf der ISS. Da dort alle Ressourcen knapp sind, wird versucht, alles auf der ISS wiederzuverwerten, auch den Urin der Astronauten, der in Zukunft zum Gießen und Düngen der Pflanzen verwendet werden soll.

Ein sehr interessanter und informativer Ausflug! Sehr empfehlenswert.

Der Jahrgang 8 seziert Schweineaugen

Die beiden WP-Kurse Naturwissenschaften der Jahrgangsstufe 8 haben zum Thema „Augen“ gearbeitet. Dazu haben Sie Schweineaugen seziert.

Einige Schüleräußerungen:

„Ich fand den Versuch spannend und eigentlich gar nicht so eklig. Ich meine, wer hat denn schon mal ein Schweineauge seziert?“ 

„Ob man den Versuch mitmachen wollte oder nicht, durfte man fairerweise auch selbst entscheiden. Das fand ich gut. Fast alle Schüler haben aus den Kursen mitgearbeitet.“ 

„Die Augen haben uns angestarrt, als sie in den Petrischalen lagen.“

„Wir haben die restlichen Hautteile der Schweineaugen mit Pinzetten, Nagelscheren und Rasierklingen entfernt. Dabei fühlten sich die Augen ganz weich und glitschig an.“

„Danach haben wir ein Loch in die Lederhaut geschnitten. Es war sehr schwierig, da sie sehr fest ist. Nun konnten wir den Glaskörper entnehmen und haben ihn sehr vorsichtig von der Linse getrennt.“ 

„Am Ende konnten wir sogar durch die Linse sehen. Die Linse funktioniert wie eine Lupe.

Sie vergrößert die einzelnen Buchstaben. Das war cool.“

(Schuljahr 2012/2013)

Der Jahrgang 8 seziert Schweineaugen

Im WP-Unterricht Naturwissenschaft wurden im Jahrgang 7 im Rahmen des Themas „Fortbewegung im Wasser“ Fische seziert und untersucht (siehe Bilder).

Unterricht im Grünen- Endlich ist es möglich

Die letzten Tage des Schuljahres 2017/18 waren extrem warm und in einigen Klassenräumen ließ nicht nur der Lernstoff den Kopf einiger Schüler qualmen. Doch dank des 5er NW-Kurses, der wöchentlich den Schulgarten verfeinert,  ist es nun möglich, auch im Schulgarten belehrt zu werden.

Aus verschiedensten Materialien wurden Tische und Sitzgelegenheiten erbaut, so dass eine komplette Schulklasse untergebracht werden kann. Ein großer Dank geht dabei an alle Kollegen/innen und  Klassen, die durch ihre Arbeitskraft und Materialspenden dieses Projekt erst ermöglicht haben.

Des Weiteren sind die ersten der 28 Minibeete bereits bepflanzt und wir erwarten sehnsüchtig die Ernte von  Kartoffeln, Tomaten, Kohlrabi und vielem mehr.

Der Schulgarten ist noch längst nicht perfekt und besteht erst in seinen ersten Zügen. Die erste Grillparty hat aber auch schon stattgefunden.

ec12a49e9b

Attraktive Gewinne bei Handy-Sammelaktion

Bei der Rohstoff-Expedition, einer Sammelaktion für ausgediente Handys, kann man vieles über die Rohstoffe in unserer Elektronik erfahren. Umweltschutz ist Naturwissenschaft pur, deshalb nahm unsere Schule Teil an diesem, wie wir finden, sinnvollen Projekt. Im Rahmen dieser Aktion waren auch Ausflüge und Preise bis zu 5000 Euro zu gewinnen.
Mehr unter -> www.die-rohstoff-expedition.de