Umgang mit Corona

Datum: 12.03.2020

Kategorie: Aktuelles

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

Nach Bestätigung durch die Bezirksregierung gelten bis zu den Osterferien folgende Änderungen im Terminplan der Schule:

Berufemesse: Die Teilnahme der HHG an der Rheinhauser Berufemesse/Ausbildungsbörse am 02.04.20 wird für alle Gruppen der Schule abgesagt.

Literaturkurs: Die Abschlussaufführung des Literaturkurs Jg Q1 am 01.04.2020 wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Es wird an diesem Abend ein Live-Video erstellt, das dann veröffentlicht wird und den Klassen zur Verfügung gestellt wird.

Elternsprechtag: Der Elternsprechtag, geplant für den 25.03.2020, wird abgesagt. Das gilt auch für die KaOA-Beratungen der Schüler des Jg 08, Jg 09 und Jg 10 die innerhalb des Elternsprechtages stattfinden sollten. An diesem Tag findet Unterricht nach Plan statt. Gesprächsangebote über "Blaue Briefe", ebenfalls an diesem Tag geplant, müssen individuell nachgefragt werden.

KAoA: Berufsfelderkundungen und Praxiskurse, bei denen jeweils nur eine geringe Anzahl von Schüler betroffen ist, sollen, falls die betroffenen Firmen keine Einwände vortragen, in der Zeit vor den Osterferien wie geplant stattfinden. Am Boys und Girls-Tag nimmt die HHG in diesem Jahr nicht teil .

Schulschließung: Die vollständige oder teilweise Schließung der Schule im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Corona-Virus wird von der örtlichen Ordnungsbehörde oder dem Gesundheitsamt verfügt. Eine Schließung durch die Schulleitung kommt nur im Notfall in Betracht, wenn klare Hinweise auf eine Infektionsgefahr bestehen und eine Reaktion der oben genannten zuständigen Behörden nicht mehr rechtzeitig herbeigeführt werden kann. (Selbst der Fall einer Corona-Erkrankung eines Mitglieds des Kollegiums einer Düsseldorfer Schule hat nicht dazu geführt, dass die Stadt Düsseldorf es als angemessen angesehen hat, diese Schule ganz zu schließen.)

Zentrale Prüfungen: Das Schulministerium ist nach eigener Aussage auf verschiedene Szenarien vorbereitet und und wird abhängig von der Entwicklung der Situation entscheiden, ob Änderungen der geplanten Abläufe notwendig sein werden. Genauere Angaben erwarten wir am 13.03.2020 nach einer Sitzung des Entscheidungsgremiums in Düsseldorf.