Lob und Anerkennung für Flüchtlingsabend der HHG

 

„Bitte geben Sie das Lob an ihre Schülerinnen und Schüler weiter.“ „Dieses Stück darf nicht nur einmal aufgeführt werden.“ „Und die Musik kam nicht vom Band sondern wurde wirklich live gespielt?“ Solche anerkennende Äußerungen prägten die Gespräche zwischen Zuschauern und Aktiven am Donnerstagabend (11.02.2016) nach der Aufführung der Performance „Auf der Flucht“ durch Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 05, 06,09 und 10 der HHG. Dabei trifft diese Trennung von Zuschauer und Aktiven den Charakter des Abends eigentlich gar nicht. Denn tatsächlich wurden die Besucher durch das Geschehen auf der Bühne und im Zuschauerraum mit der Erlebniswelt von Flüchtlingen nicht nur konfrontiert, sondern sie wurde vor allem auch emotional angesprochen und in die Lage von Menschen, die um Leib und Leben fürchten müssen, mit hineingenommen. So herrschte denn auch trotz der üblichen Unruhe vor Beginn der Aufführung während der Performance eine konzentrierte und betroffene Stille in der Aula und nach Ende der Performance war deutlich das Bedürfnis aller Anwesenden zu spüren, sich über das an diesem Abend Erlebte noch einmal auszutauschen. Durch die Performance "Auf der Flucht" hat sich die HHG erneut positioniert und ein deutliches Zeichen der Solidarität mit den Flüchtlingen in Rheinhausen und der ganzen BRD gesetzt. Dass für die Flüchtlingsarbeit der Diakonie Duisburg-West an diesem Abend zusätzlich noch Spenden im Gesamtwert von 665 € eingenommen wurden, gerät vor diesem Hintergrund fast zur Nebensache. 

Auf der Flucht: Szenisch-musikalische Performance

Gleich Soraya! Gleich Soraya! Wie oft hört Soraya auf ihrer Flucht von Syrien nach Deutschland diesen Satz? Welchen Gefahren sind Soraya und ihre Eltern auf dem Weg nach Mitteleuropa ausgesetzt? Welche Fortbewe- gungsmittel nutzen die Flüchtlinge? Wie werden sie in Duisburg aufgenommen? Fragen über Fragen, auf die die Schülerinnen und Schüler der HHG versucht haben, eine Antwort zu finden. Ihre Antworten haben die Kurse des sechsten, neunten und zehnten Jahrgangs in eine gemeinsame szenisch-musikalische Performance umgesetzt. Neben fiktiven Spielszenen, kommen von Schülern und Eltern vorgetragene, eigenständig erarbeitete Songs und authentische Flüchtlingsberichte zum Vortag.

Wenn Sie neugierig geworden sind und die Performance besuchen wollen, können Sie sich über Ort und Zeit der Performance unter „Aktuelles“ auf dieser Seite informieren. Und wer jetzt schon einmal in die Darstellungswelt der Szenen eintauchen will, kann die Bilder dieses Artikels genauer betrachten. Welche Fortbewegungsmittel sind dargestellt?

HHG spendet für Flüchtlingsprojekte

Das Schicksal der Flüchtlinge beschäftigt wohl jeden. An der HHG blieb diese Beschäftigung nicht folgenlos. Die Klasse 7b, unterstützt von einigen Schülerinnen der Klasse 10a, hat gehandelt. Die Schülerinnen und Schüler beschlossen einen Pausenverkauf von Gebäck, Kuchen und türk. Pizza zu organisieren, dessen Erlös der Diakonie Duisburg-West für deren Flüchtlingsarbeit zu Verfügung gestellt werden sollte. Am 07.12.15 konnte nun ein Scheck von 2.000 €  Spendengeldern an Herrn Voß von der Diakonie übergeben werden. Die ersten 1.000 € setzten sich dabei aus 2475 einzelnen Münzen zusammen. Es haben also sehr viele Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer zu Gunsten der Flüchtlinge von dem Pausenangebot Gebrauch gemacht. Die Schulgemeinde bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern der Klasse 7b, aber auch bei den fleißigen Eltern und Lehrern, die es allen Mitgliedern der Schule ermöglicht haben, sich für die Flüchtlinge zu engagieren.